Kanzlei Lachenmann Onlinerecht IT-Recht

Abmahnung der Werfo Ltd durch RA Christoph Dittrich wegen veralteter Widerrufsbelehrung!

Kanzlei Lachenmann zu Datenschutz im WEG - VideoüberwachungUnd schon die nächste Abmahnung wegen der VRRL: Abmahnung der Werfo Ltd durch RA Christoph Dittrich wegen veralteter Widerrufsbelehrung! Die Abmahnung ist nicht so schlecht gemacht wie die andere mir vorliegende, aber auch hier Datum der Abmahnung: 13.6.2014, also der Tag des offiziellen in-Kraft-tretens der VRRL!

Erfolgsaussichten gegen die Abmahnung der Werfo Ltd durch RA Christoph Dittrich wegen veralteter Widerrufsbelehrung:

Die Abgemahnten sollen sich verpflichten, es zu unterlassen, eine fehlerhafte, weil veraltete, Widerufsbelehrung zu verwenden. Seit dem 13.6.2014 ist die VRRL in Kraft getreten und es muss die neue Widerrufsbelehrung verwendet werden, zudem gelten neue Widerrufsrechte (z.B. für digitale Inhalte).

Bei den Abmahnungen der Werfo Ltd. durch RA Christoph Dittrich, ist es gut möglich, dass Rechtsmissbrauch vorliegt, wenn am Tag des Inkraftretens ohne Umsetzungsfrist eine Abmahnung ausgesprochen wird. Den Unternehmen ist auch so eine gewisse Chance zur Umsetzung zu geben, was über ein „Umschalten eines Schalters“ nur schwer möglich ist. Dabei ist zu prüfen, ob auch die Abgabe einer Unterlassungserklärung verweigert werden kann oder eine solche abgegeben werden sollte und nur die Zahlungspflichten bestritten werden. Der Vortrag zum Wettbewerbsverhältnis ist recht offen gehalten, so dass im Einzelfall zu prüfen ist, ob dies überhaupt vorliegt und so die Abmahnung berechtigt ist.

Die Abmahnung des RA Christoph Dittrich zeigt, dass Unternehmer schleunigst die VRRL umsetzen sollten, um so die Gefahr von Abmahnungen und Anwaltskosten zu vermeiden. Insbesondere die Widerrufsbelehrung, die leicht über Suchmaschinen zu finden sind und so besondere Angriffspunkte bieten, sollte dringend aktualisiert werden!

Eine Abmahnung bringt vielen Ärger, da auch Jahre später noch drangedacht werden muss und Rechtsänderungen regelmäßig eingepflegt werden müssen. Den Ärger einer Abmahnung, wie hier durch die Werfo Ltd. durch RA Christoph Dittrich, ist stets groß. Günstiger ist es, bereits von vorneherein einen Anwalt mit einer konkreten Ausgestaltung des rechtlichen zu beauftragen. Immerhin: RA Christoph Dittrich setzt nur 1000,- € als Streitwert an – vielleicht ist er sich selbst nicht so sicher, ob er für die Werfo Ltd. Erfolg haben wird.

Mehr Infos zur VRRL und Abmahnungen erhalten Sie in meiner Blogbeitrags-Serie. Bericht zur Abmahnung der Werfo Ltd durch RA Christoph Dittrich wegen veralteter Widerrufsbelehrung auch bei Kanzlei Schenk.

Dieser Beitrag wurde in Blog, E-Commerce, Gewerblicher Rechtschutz/IP, IT- und Internetrecht, Verbraucherschutz, Wettbewerbsrecht veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

10 Kommentare

  1. Friedmann
    Am 16. Juni 2014 um 16:02 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Eine Recherche zu Werfo Ltd. sowie dem Geschäftsführer WG sollte Interessantes und Nützliches zu Tage fördern ;)

    • Am 16. Juni 2014 um 16:12 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Haben Sie bereits etwas interessantes recherchiert? Dann lassen Sie es uns doch gerne wissen :)

      • Mario
        Am 16. Juni 2014 um 16:54 Uhr veröffentlicht | Permalink

        In der (unserer) Abmahnung ist die genaue Mitbewerberschaft (Onlineshop etc.) nicht beschrieben. Haben ein Link gefunden, welcher das Tätigkeitsfeld der Werfo Ltd. eingrenzt. http://www.bischofsmais.de/index.cfm?pid=576&p=19&Businesscategory=0

        Tätigkeit:
        Werbetechnik; Einzelhandl mit Lebensmitteln; Vermietung von Quads

      • Auch Abgemahnter
        Am 24. Juni 2014 um 10:38 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Online sind zur Werfo LTD und Herrn Göldner praktisch keine Inhalte (Onlineshop) auffindbar. Ein echter Mitbewerber sollte dies schon sein, oder?

        Jedenfalls habe ich im offiziellen UK Firmenregister keinen Hinweis auf die Werfo LTD gefunden. Unter folgenden URLs findet sich ein Hinweis darauf, daß die Werfo LTD
        zum 20.05.2014 aufgelöst wurde.
        http://www.companiesintheuk.co.uk/director/4181789/werner-goeldner
        und
        http://www.companiesintheuk.co.uk/ltd/werfo

        Schade, daß sich immer wieder Anwälte auf solche Spielchen einlassen.

    • Friedmann
      Am 24. Juni 2014 um 15:58 Uhr veröffentlicht | Permalink

      „Will man auch von Deutschland aus schwerpunktmäßig den gewählten Unternehmensgegenstand betreiben und am Markt auftreten, ist eine deutsche “Zweigstelle” der englischen Limited in Deutschland erforderlich.“

      Englische Register zeigen an, dass es darüber hinaus keine Subsidiary (Zweigniederlassung) von Werfo Ltd.. gibt. Ein weiter Umstand, der darauf hindeuten könnte, dass eine Berechtigung zu Abmahmung bezweifelt werden darf.

  2. Abgemahnter
    Am 18. Juni 2014 um 22:50 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Auch ich wurde abgemahnt. Direkt am Tag nach in Kraft treten der neuen Widerrufsbelehrung.
    Die abmahnende Firma steht in keinerlei Wettbewerb mit meinem Tätigkeitsfeld, es sieht sehr nach konstruierter „Massenabmahnung“ mit den üblichen plumpen Drohungen aus. Auch wenn der noch recht junge Anwalt Christoph Dittrich sicher auf zusätzliche Einnahmen hofft, von mir wird er keinen Cent sehen.
    Diese Spezies probiert es wohl immer wieder. Nicht einschüchtern lassen sondern zurückschießen!

    • Am 21. Juni 2014 um 14:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

      Hallo Zusammen,

      auch wir, bzw. meine Freundin haben am 15.06.2014 von Herrn Dittrich eine Abmahnung erhalten. Kurios: Unsere VRRL wurden am 13.06.2014 aktiviert. Somit lag eigentlich zum Zeitpunkt kein Grund für eine Abmahnung vor.
      Haben dann erst einmal recherchiert und festgestellt dass diese doch so leidtragende Werfo LTD schon Ende Mai im britischen Register auf Status „desolved“ gesetzt wurde. Also, eigentlich wurde die LTD gelöscht. Wie kann dann als einen nicht vorhandene juristische Person einen Anwalt beauftragen…. Da lassen wir es doch gerne drauf ankommen….Mit uns hat der Dittrich ordentlich ins Klo gegriffen

      • M.L.
        Am 23. Juni 2014 um 14:03 Uhr veröffentlicht | Permalink

        Zitat von http://www.shopbetreiber-blog.de/2014/06/23/neues-verbraucherrecht-abmahnwelle-rollt/: „(..)Das Besondere an diesen Abmahnungen des RA Dittrich im Namen der Werfo Ltd: Laut Auskunft aus dem Companies House weist die Werfo Ltd. den Status “Company Dissolved” auf und zwar seit dem 20.5.2014.

        Ob hier also überhaupt noch eine Berechtigung zur Abmahnung vorliegt, kann bezweifelt werden.(..)“

        • Am 26. Juni 2014 um 10:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Also, wir haben dem Herrn Anwalt mal ein Schreiben zukommen lassen. Und zwar wollten wir folgende Nachweise erbracht wissen:

          1. Nachweis dass unsere Darstellung VRRL zum besagten Zeitpunkt nicht korrekt dargestellt wurde.

          2. Auskunft darüber warum ein Mandant eine Abmahnung streuen lässt, dieser aber im Company House als nicht aktive Unternehmung aufgeführt ist. Ebenso den Nachweis dass die Unternehmung als deutsche Niederlassung im Handelsregister eingetragen ist.

          3. Den Nachweis dass unsere Produkte tatsächlich mit den Produkten der Werfo zu vergleichen sind und die Bitte uns einen Link zum entsprechenden Online Shop zur Verfügung zu stellen.

          Diese und viele weitere Antworten wollten wir zum 29.06.2014 beantwortet wissen. Ergebnis: Herr Dittrich hat bereits am 26.06. ein Schreiben zur Verfügung gestellt in welchem er darüber berichtete dass sein Mandant von der Abmahnung Abstand nimmt und somit die Sache erledigt ist.

          Kurzum. Er kann die Fragen wohl nicht beantworten und da wir unser Schreiben auch direkt an die zuständige Anwaltskammer weitergeleitet haben, wurde es ihm wohl doch sehr unangenehm.

          Aber man kann es ja mal probieren. Möchte nicht wissen wie viele Menschen den Schwachsinn bezahlt und auch noch unterschrieben haben.

        • Am 27. Juni 2014 um 10:35 Uhr veröffentlicht | Permalink

          Nachtrag.

          Die Erteilung der Vollmacht durch die Werfo LTD wurde auf den Februar 2014 datiert. Sehr ungewöhnlich für eine Attacke welche erst im Juni gestartet wurde. Analog beruft sich der Jurist in Sachen „desolved“ darauf, dass die deutsche Niederlassung (Restegesellschaft) durchaus befugt ist derartige Abmahnungen zu fertigen.

          Dieses ist eben nicht so. Denn die deutsche Niederlassung sollte dann schon im deutschen Handelsregister eingetragen sein, was sie aber nicht ist. Somit eine reine Fusch – LTD.

          Als Beweis sendet Dittrich einen Screenshot der betroffenen Webseite und behauptet dieser wäre vom 13.06.2014. Einen Nachweis / Beweis kann er jedoch nicht liefern.

          Vollmundig erklärt er, dass sein Mandant so aus netter Geste heraus auf weitere Schritte verzichtet…

          Mir platzt bei so viel Ungereimtheiten und Floskeln bald der Kragen. Ich denke hier eine strafbewährte Handlung prüfen zu lassen könnte schon Sinn machen.

3 Trackbacks